Paddock Trail

Pferde sind Lauftiere, ich denke, das ist uns allen bewusst. 🙂 Lauftiere brauchen demnach die stätige Bewegung um gesund und leistungsfähig zu werden und zu bleiben.

Mit einem Trail, sei er noch so klein, können wir diesen Urinstinkt fördern und unterstützen. Ihr werdet beeindruckt sein, wie gerne die Pferde auf längeren graden Strecken von alleine anfangen zu traben oder zu galoppieren. Und dies macht nicht nur den Pferden sehr großen Spaß, sondern auch uns geht das Herz auf dies zu beobachten.

Um die Pferde zu der gesunden Bewegung zu animieren sollte die Wasserstelle so weit wie möglich von der oder mehreren Raufutterstation/en entfernt sein. Auf dem Trail könnt ihr gut einen Salz- und/oder Mineralleckstein, Baumstämme für die freiwillige Gymnastizierung und eine Schubberstation integrieren. Pferde freuen sich auch riesig über gesunde Hecken, Sträucher oder Bäume an denen sie die erreichbaren Äste und Früchte abknabbern dürfen sowie über eine Totholzhecke die zum Knabbern einlädt oder einfach nur Windschutz spendet. Eine Kräuterbar mit verschiedenen Kräutern kommt auch sehr gut an. Hier dürfen die Pferde selbst entscheiden was sie gerade brauchen. Des Weiteren könnt ihr auch einen Aussichtshügel oder eine Wasserfurt anlegen. Dies alles bringt Freude und Bewegung in den Pferdealltag. 🙂

Die Pferde die im Paddock-Trail leben sind ausgeglichen, kennen keine Langeweile, haben keine langen Fresspausen und trägt dazu bei, dass die Hufe gesund und leistungsfähig werden und bleiben. Dabei unterstützen können auch sehr gut unterschiedliche Böden, wie Sand, Rundkies, Schotter und gepflasterte oder betonierte Flächen.

Wenn du Fragen zu diesem Thema hast oder Unterstützung brauchst bei der Planung und Verwirklichung, dann kannst du gerne Kontakt zu mir aufnehmen.

Ich freue mich schon sehr darauf, zusammen mit Dir, für deine Pferde einen naturnahen Lebensraum zu schaffen und euch damit mehr Freude in euer Leben zu bringen.